Inhalieren mit Kamille – so wird dein Kind schneller wieder gesund!

Kinder leiden häufiger als Erwachsene an schweren Erkältungen und Infekten. Kamille-Inhalieren befreit die Atemwege von Schleim, hilft gegen Schnupfen und Husten und macht das Kind schnell wieder gesund.

Inhalieren mit Kamille und Co.

Kamillentee pflegt und beruhigt die Schleimhäute. Zur Inhalation empfehlen sich sterile Ampullen aus der Apotheke, denn darauf bilden sich weniger schnell Keime. Neben Kamille-Extrakten kann zur Inhalation auch Salz oder eine geeignete Salzlösung aus der Apotheke verwendet werden.
Die Inhalation von Kamille-Extrakten wirkt wohltuend auf die Atemwege. Die warmen Dämpfe lindern Schnupfen und Husten, befeuchten die Schleimhäute und helfen sogar bei einer Nebenhöhlenentzündung. Außerdem wirkt der Dampf insgesamt befreiend und wohltuend. Nebenwirkungen gibt es nicht, solange die Anwendung verantwortungsvoll stattfindet und zuvor mit einem Kinderarzt besprochen wurde.

Kinderarzt in die Behandlung miteinbeziehen

Kamillentee und Salz wirken also wahre Wunder bei verschleimten Atemwegen. Doch wie sieht es mit ätherischen Ölen aus? Diese sollten nicht eingesetzt werden, da Sie die Schleimhäute und die Augen reizen und unter Umständen sogar eine allergische Reaktion auslösen können. Besser ist Kamille – am besten in Kombination mit einer ärztlicher Behandlung und altersgerechten Erkältungssalben.
Eltern mit kranken Kindern sollten die Anwendung von Kamille und anderen Hausmitteln zunächst mit dem Kinderarzt besprechen. Der Mediziner kann weitere Tipps zur Anwendung geben und dazu beitragen, dass das Kind rasch wieder gesund wird.

Zügige Behandlung verhindert Keimausbreitung

Eltern sollten bereits früh während der Krankheitsphase mit dem Kamille-Inhalieren beginnen. Die warme Luft löst den zähen Schleim in den Nebenhöhlen und kann einer Ausbreitung der Keime vorbeugen. Langwierige Erkrankungen wie Sinusitis und Co. lassen sich dadurch oft verhindern.
Das Kind sollte allerdings nie unbeaufsichtigt inhalieren. Die Eltern müssen sicherstellen, dass Extrakte und heißes Wasser nicht frei herumstehen. Ein warmes Bad ist eine gefahrlose Alternative, denn die feuchte Luft im Badezimmer hat einen ähnlichen Effekt auf die Schleimhäute wie das Kamille-Inhalieren.

Kamille-Inhalation wirkt nicht – was tun?

Zeigt die Anwendung keine Wirkung, atmet das Kind oft nicht richtig durch. Die Eltern sollten sich die richtige Anwendung von einem Arzt oder Apotheker zeigen lassen. Bei der Anwendung gilt es darauf zu achten, dass das Mundstück richtig mit Maske und Vernebler-Gerät verbunden ist. Die Inhalation ohne entsprechendes Gerät sollte nur in Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.
Übrigens: Auch Säuglinge und Kleinkinder dürfen bei einer Erkältung mit warmem Kamille-Dampf behandelt werden. Das Kind sitzt beim Inhalieren am besten auf dem Schoß und lernt schon vorher, wie die „Dampfmaschine“ funktioniert. Falls das Kind die Anwendung als unangenehm empfindet, sind Vorlesen und ein kindgerechter Film gute Ablenkungsmöglichkeiten.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen