Dann solltest du mit deinem Kind zum Arzt gehen

Eine Erkältung dauert mit oder ohne Behandlung meist sieben bis zehn Tage. Da es sich im Normalfall um eine harmlose Erkrankung handelt, ist es – wenn das Kind nicht zu sehr beeinträchtigt ist – vertretbar, erst einmal abzuwarten.

 

In den meisten Fällen kann die Diagnose schon aufgrund der geschilderten Symptome gestellt werden. Eine Erkältung ist meist leicht zu erkennen, nicht aber, welches Virus die Erkältung verursacht. Wenn der Verdacht auf eine Lungenentzündung oder die echte Grippe besteht, wird der Kinderarzt weiterführende Untersuchungen anordnen.

Das hilft gegen Schnupfen

Inhalieren bei Schnupfen

  • Ruhe und Schlaf
  • Gib deinem Kind viel zu trinken. Dies macht den Schleim flüssig, der dadurch besser abfließen kann
  • Nasentropfen oder -sprays lassen die Nasenschleimhaut abschwellen und erleichtern die Atmung. Bei länger als zweiwöchiger Anwendung kann es jedoch zu einer Irritation der Nasenschleimhautgefäße kommen. Langfristig unbedenklich ist die Anwendung von Meerwassersprays sowie inhalieren und schnabilieren mit Kochsalzlösungen
  • Bewegung an der frischen Luft ist dienlich, sofern es der Gesundheitszustand deines Kindes zulässt.
  • Gurgeln mit Salzwasser oder Salbeitee hilft gegen Halsschmerzen.
  • Die Heizung führt im Winter zu trockenen Räumen. Wenn du nasse Handtücher auf die Heizung legst, erhöhst du die Luftfeuchtigkeit was wiederum dem Genesungsprozess beschleunigt.
  • Inhalieren bei Schnupfen