5 Hausmittel gegen Erkältungen bei Kindern, die du bestimmt zu Hause hast

Hausmittel gegen Erkältung aus der Küche
Medikamente? Müssen nicht immer sein. Probier es einmal mit Hausmittel aus der Küche!

Alle Eltern kennen das: Deinem Kind geht es schlecht, aber die Apotheken haben geschlossen. Oder du möchtest den kleinen Körper nicht ständig mit Medikamenten belasten, wenn sich eine Erkältung anbahnt. Das ist zum Glück auch nicht nötig, denn die Natur und die eigene Küche geben genug her, um bei vielen Krankheitsbeschwerden ganz natürlich zu helfen. Mit einem kranken Kind zu Hause ist es wichtig, dass man einfache und schnelle Tipps zur Hand hat, für die man nicht lange kochen und mischen, oder gar für Zutaten in den Supermarkt fahren muss.

 

 

Diese 5 Hausmittel finden sich bestimmt in jeder Küche

 

  • Warme oder kalte Wickel

Je nach Bedürfnis können einfache feuchte Wickel den Körper dabei unterstützen, sich selbst zu heilen. Dafür sind lediglich Wasser und kleine Handtücher nötig, die befeuchtet und um Unterarme und/oder Waden gewickelt werden. Bei Gliederschmerzen, Frieren und Verspannungen sind warme Wickel wohltuend. Sie wärmen das Gewebe, die Durchblutung wird angeregt und dadurch kann das Immunsystem besser arbeiten. Kühle Wickel um die Waden werden verwendet, um hohes Fieber rasch zu senken. Die Wickel müssen dabei regelmäßig gegen frische kühle Tücher ausgetauscht werden, sobald sie warm geworden sind.

Achtung: Kühle Wickel nur dann verwenden, wenn deinem Kind nicht kalt ist!

 

  • Mit Kräutern inhalieren

Zum Trinken ist Kräutertee bekannt, was jedoch oft unterschätzt wird, ist die Wirkung vieler Kräuter beim Inhalieren. Je nach Symptomen werden die Kräuter aufgekocht, und der entstehende kräutrige Wasserdampf eingeatmet. Um möglichst viel Dampf einzuatmen, kann man ein Tuch über Kopf und Gefäß legen. Probier dabei Schnabli aus, gerade wenn dein Kind das Handtuch über dem Kopf nicht aushält! Die ätherischen Öle in den Kräutern werden freigesetzt und sind wirkungsvolle, natürliche Heilmittel.

 

  • Zwiebelhonig gehen Halsschmerzen

Nicht unbedingt lecker, aber sehr effektiv ist Großmutters Zwiebelhonig. Er ist antibakteriell, legt sich wie eine Schutzschicht über die Schleimhaut und wirkt Wunder gegen Halsschmerzen. Dafür wird eine kleine Zwiebel fein gehackt und mit heißem Honig übergossen. Die Mischung einige Stunden abgedeckt stehen lassen und danach alle 2-3 Stunden einen Löffel einnehmen.

Achtung: Honig nicht bei Kindern unter 1 Jahr verwenden! Stattdessen Rohrzucker zum Ansetzen eines Zwiebelsafts nehmen.

 

  • Ingwer gegen Schnupfen

Mit frischem, fein gehacktem Ingwer oder auch Ingwerpulver lässt sich ein befreiendes Mittel gegen Schnupfen zubereiten. Den Ingwer in heißem Wasser 20 Minuten lang zu einem Tee kochen und ein bisschen davon in eine Schüssel umfüllen. Der restliche Tee kann getrunken werden, wobei viel von dem Dampf eingeatmet werden sollte. In der Schüssel werden kleine Tücher (z.B. Waschlappen) eingeweicht, die vor dem Schlafen oder zwischendurch zur Erleichterung über Stirn und Nase gelegt werden können. Die Augen müssen dabei geschlossen bleiben! Diese Anwendung ist erst für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

 

  • Vitamin C und Zink gegen Erkältung

Dass Vitamine und Mineralstoffe wichtig sind, um gesund zu bleiben, ist keine neue Information. Besonders Vitamin C und Zink sind jedoch auch unverzichtbar, um gerade bei Erkältungen den Körper beim Heilen zu unterstützen. Folgende Nahrungsmittel sollte ein krankes Kind daher am besten essen: Nüsse, Haferflocken, Beeren, Orangen, Paprika und Fisch. Viel frisches Obst, eventuell als Obstbrei oder Smoothie, versorgt besser mit Vitamin C als Tabletten oder Vitaminsäfte.

 

Bei Halsschmerzen lässt sich frisch pürierter Obstbrei als Eiswürfel oder in Eisformen einfrieren, so verschafft man dem Kind gleichzeitig Linderung. Auch ein Birnenkompott tut gut und befeuchtet den Hals.

 

5 Hausmittel gegen Erkältungen bei Kindern, die du bestimmt zu Hause hast

Achtung Inhalation: Heißes Wasser ist gefährlich und kann zu Verbrennungen führen. Aus diesem Grund lass dein Kind nie unbeaufsichtigt schnabilieren und achte während des Schnabilierens auf die Sicherheit deines Kindes. Auf ätherische Öle reagieren Kinder oft empfindlich, deshalb solltest du mit Kamille, Salz oder anderen getrockneten Kräutern schnabilieren. 

 

Bitte beachte die Gebrauchsanweisung und kontaktiere bei Fragen den Arzt oder Apotheker deines Vertrauens.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0