14 Kräuter, die bei einer Erkältung, Schnupfen und Husten helfen

Nicht umsonst heißt es: Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen. Besonders bei Erkältungen, Husten und Schnupfen gibt es zahlreiche Kräuter, die für Kinder geeignet sind und dabei helfen, die Symptome zu lindern.

Was hilft bei einer Erkältung wirklich?

Wenn bei meiner Tochter oder mir die Nase läuft, der Kopf schmerzt und auch noch Husten hinzukommt, dann weiß auch kein Arzt keine genaue Hilfe. Ein schwaches Immunsystem ist der Grund, warum unser Körper mit den Krankheitserregern nicht fertig wird. Bei meiner Tochter kommt noch hinzu, dass ihr Körper erst lernen muss – schließlich gibt es so viele verschiedene Erkältungserreger und ihr Immunsystem ist noch im Lernstadium.

Bei einer Erkältung beginnt unser Körper einen natürlichen Heilungsprozess einzuleiten, um den Infekt zu bekämpfen. Wenn wir ihn nun mit Schmerzmitteln, Hustenblockern und anderen Arzneimitteln, die die Symptome nur unterdrücken, zusätzlich belasten, unterdrücken wir unsere Selbstheilungskraft.

Viel besser wäre es doch, wenn wir unseren Körper bei der Arbeit unterstützen. Das geht mit ganz bestimmten Heilkräutern.

Wichtig ist, und das weiß ich noch von meiner Oma: Reagiere schon bei den ersten Anzeichen. Warte nicht erst, bis dein Kind nachts nicht mehr schlafen kann, weil der Husten schon so stark ist oder es durch die Nase keine Luft mehr bekommt.

Lieblingsanwendung meiner Tochter

Wenn ich bei meiner Tochter merke, dass die Nase rinnt, sie hin und wieder hustet, dann mache ich ihr einen Linden- und Holunderblütentee mit Honig. Anschließend lasse ich sie inhalieren, damit die Schleimhäute befeuchtet bleiben und Erreger gar nicht die Möglichkeit bekommen, sich festzusetzen. Danach geht sie für mindestens eine halbe Stunde nicht hinaus, sondern bleibt im Warmen. Den Abschluss bietet ein Fußbad, denn warme Füße sind in der Erkältungszeit besonders wichtig.  Warum? Wenn der Körper auskühlt, ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Das führt zu einer schlechteren Durchblutung und unser Immunsystem kann schlechter arbeiten. Deswegen sollten vor allem Kinder vor dem Auskühlen geschützt werden und immer warme Füße haben. Lieber packe ich meine Tochter warm ein und achte auf dicke Wollsocken, statt die Wohnung aufzuheizen, denn die trockene Luft wirkt sich wiederum negativ auf die Schleimhäute aus und begünstigt damit Infekte.

14 Kräuter, die bei einer Erkältung, Schnupfen und Husten helfen

Infekte sind für dein Kind wichtig, um die Abwehrkräfte zu stärken und das Immunsystem reifen zu lassen. Besonders die Atemwege sind sehr anfällig, weil Nebenhöhlen und Rachengänge noch sehr eng sind. Jede kleine Schwellung behindert die Atmung. Inhalationen sind ein bewährtes Hausmittel gegen eine geschwollene Nase und die verstopfen Nebenhöhlen. Der warme Dampf befeuchtet die Schleimhäute, damit sie nicht rissig werden.

Bei Babys genügt eine Inhalation mit Kochsalzlösung, die du auch selbst herstellen kannst.

Schnabli-Tipp: Wenn du mit deinem Baby inhalierst, dann verzichte auf den Zusatz von Thymian. Weil Thymian den Schleim verflüssigt, kann es zu Problemen beim Abhusten kommen. Deswegen: Verwende Thymian als Zusatz zum Inhalieren erst dann, wenn dein Kind auch ordentlich abhusten kann.

 Ältere Kinder können mit warmem Wasserdampf, Salz und einem Auszug aus Kräutern inhalieren, die das Gesundwerden auf natürliche Weise unterstützen.

14 geeignete Kräuter bei Erkältungen

  1. Holunder: Holunder kann nicht nur hartnäckigen Schleim lösen, sondern hilft auch beim Ausschwitzen von Krankheitserregern. Zusätzlich stärkt er die Abwehrkräfte.
  2. Lindenblüten: Linde lindert Hustenreiz und wirkt entzündungshemmend.
  3. Spitzwegerich: Spitzwegerich zählt zu den bekanntesten Kräutern bei Husten, Bronchitis und Asthma. Am besten wird er als Tee aufgegossen oder als Sirup eingenommen, aber auch zum Inhalieren kann er verwendet werden.
  4. Hagebutte: Die Hagebutte ist nicht nur sehr vitaminreich, sondern kurbelt auch das Immunsystem an. Am besten verwendest du sie im Tee, oder auch zum Inhalieren.
  5. Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer, Zirbe oder Tanne: Die Tanne hilft bei Tee und Halsschmerzen, zudem wirkt sie schweißtreibend. Ein Tannenwipfelsirup ist ein beliebtes Hausmittel.
  6. Anis: Besonders bei trockenem Husten und Reizhusten ist Anis bestens geeignet. Er wird schleim- und krampflösend und damit hustenreizstillend.
  7. Eibisch: Eibisch enthält viele Schleimstoffe, besonders in der Wurzel. Diese legen sich auf die Schleimhäute und bilden eine Art Schutzschicht. So lindert Eibisch im Falle einer Erkältung trockenen Reizhusten und Heiserkeit. Am besten ist ein Hustensaft oder Sirup geeignet. Auch zum Inhalieren ist Eibisch geeignet.
  8. Königskerze: Die Königskerzenblüten eignen sich bei hartnäckigem Husten und Verschleimungen zur Inhalation, um diese zu lösen.
  9. Pfefferminze: Pfefferminze hat eine antibakterielle, beruhigende, krampflösende und entzündungswidrige Wirkung.
  10. Kamille: Kamille beruhigt die Nasenschleimhaut – aber Vorsicht: Nicht zu viel verwenden, weil sie auch austrocknen kann.
  11. Fenchel: Fenchel unterstützt mit einer schleimlösenden Kraft vor allem bei Bronchitis und Husten. Er eignet sich gut zum Inhalieren.
  12. Majoran: Majoran hat eine schleimlösende und antibakterielle Wirkung, wodurch er sich hervorragend für eine Inhalation bei einer Erkältung eignet.
  13. Oregano: Nur wenige wissen, dass Oregano antiseptisch wirkt und den Auswurf beim Husten fördert. Eine Inhalation mit Oregano ist bei einer Erkältung wohltuend. Er lindert den Hustenreiz nachts. Wichtig für Kinder: Nur kleine Mengen verwenden.

Unbedenklich sind auch Lavendel oder Majoran zum Inhalieren.

Zusätzlich kann das Immunsystem mit Sanddornsaft unterstützt werden, der besonders reich an Vitamin C ist.

Achtung bei Kinder unter 3 Jahren: Eukalyptus, Kampfer, Thymian (abhängig von der Sorte), Pfefferminz und Cajeput sind für Kinder nicht geeignet. In höherer Konzentration können sie die Atemwege reizen und zu Krämpfen im Kehlkopf führen.

Hinterlasse ein Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen